10 Highlights des Salesforce Spring 2020 Release

10 Highlights des Salesforce Spring 2020 Release

Pünktlich zum Jahresanfang hat Salesforce uns das Spring 2020 Release in die Preview-Sandboxen eingespielt. Was die Änderungen der mobile App betrifft, siehe https://www.andreas-epping.com/tipps/salesforce/8-highlights-des-salesforce-winter-20-release.

Achtung: Geänderte Sicherheitseinstellungen

Bevor ich mich den neuen Funktionen des Salesforce Spring 2020 Release widme noch eine Wartung: Salesforce erhöht sukzessive die Sicherheitseinstellungen. Das bedeutet: Dinge die vorher funktioniert haben funktionieren plötzlich nicht mehr.

Im Spring 2020 Release betrifft das vor Allem den Zugriff auf Custom Settings und Custom Metadata. Hatten vorher alle Benutzer Zugriff darauf, erhalten mit dem Spring 2020 Release nur noch die Benutzer Zugriff, welche die „Customize Application“ Berechtigung haben. Da APEX Code im Systemmodus läuft, sollte das für APEX Code kein Problem sein. Werden Custom Settings oder Custom Metadata allerdings in Prozessen, Validierungsregeln oder Flows verwendet, können diese Fehlschlagen. Deshalb: Überprüft bitte, ob Ihr Custom Settings oder Custom Metadata in Konfigurationen und nicht Code verwendet. Ggf. müsst ihr Euren Benutzern in den entsprechenden Profilen das Recht geben, auf die Custom Settings oder Custom Metadata zuzugreifen.

Außerdem: Mit dem übernächsten Release Summer 2020 wird Salesforce allen Benutzern das Recht entziehen auf @AuraEnabled APEX Klassen zuzugreifen. Das sind die Klassen, welche für Lightning Komponenten als Controller verwendet werden. Verwendet ihr also benutzerdefinierte Lightning Komponenten und diese verwenden wiederum APEX Controller mit der @AuraEnabled Annotation, müsst ihr Euren Benutzern das Recht auf diese APEX Klassen geben. Je nach Anzahl der benutzerdefinierten Lightning Komponenten und Profile kann das umfangreiche Arbeit sein. Fangt also am Besten gleich damit an.

Jetzt aber zu den erfreulichen Highlights des Salesforce Spring 2020 Release.

1. Aufgaben einer Warteschlange zuweisen

Endlich! Oft wurde ich in meinen Seminaren gefragt, ob man eine Aufgabe auch mehreren Benutzern zuweisen kann. Bisher lautete die Antwort immer nein. Mit dem Spring 2020 Release kann man eine Aufgabe (Task) auch einer Warteschlange (Queue) zuweisen.

Als Administrator muss man dafür im Setup lediglich eine Warteschlange für Aufgaben anlegen. Achtung: Bisher war es ein ungeschriebenes Gesetzt, dass Aufgaben nur einem Benutzer zugewiesen werden konnten. Es kann sein, das bestehende Prozesse oder Code genau auf dieses Gesetzt vertrauen. Bitte die bestehenden Konfigurationen prüfen, bevor die Funktion verwendet wird.

Salesforce Spring 2020 Release Highlight: Warteschlange für Aufgaben
Warteschlange für Aufgaben einrichten

2. Datensätze mit Standardwerten erstellen

In Salesforce Classic gab es „URL-Hacking“, bei dem über die URL einem neuen Datensatz Standardwerte übergeben wurden. In Lightning hat Salesforce das aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Mit dem Spring 2020 Release gibt es jetzt einen Ersatz dafür. Klickt ein Anwender auf einen Button oder Link, um einen neuen Datensatz zu erstellen, können dem Datensatz Standardwerte mitgegeben werden. Als Administrator legen wir einen Button oder Link an und geben hinter der URL zum erstellen eines Datensatzes die Parameter an. Dadurch sollte der Umstieg von Classic auf Lightning deutlich einfacher werden.

/lightning/o/Account/new?defaultFieldValues=
    Name={!URLENCODE(Account.Name)},
    OwnerId={!Account.OwnerId},
    AccountNumber={!Account.AccountNumber},
    NumberOfEmployees=35000,
    CustomCheckbox__c={!IF(Account.SomeCheckbox__c, true, false)}

3. Klonen von Objekten mit abhängigen Objekten (DeepClone)

Um in Salesforce einen Datensatz mit seinen „Kindern“ zu klonen, musste man bisher immer entweder einen Flow oder sogar Programmierung verwenden. Mit dem Salesforce Spring 2020 Release gibt es jetzt eine neue Aktion DeepClone, welche beispielsweise eine Opportunity mit ihren Produkten kopiert. Damit kann auf viel Konfiguration und Code verzichtet werden.

Salesforce Spring 2020 Release Highlight: DeepClone
DeepClone Button bei einer Opportunity

4. WhatsApp als Kanal für die Servicecloud

Viele Servicecenter wollen WhatsApp für den Service nutzen. Bisher waren dazu 3rd Party Lösungen Notwendig. Mit dem Spring 2020 Release hat Salesforce WhatsApp als Kanal ermöglicht. Ich konnte diese Funktion leider nicht selbst testen. Hier der Link zu den Release Notes: https://releasenotes.docs.salesforce.com/en-us/spring20/release-notes/rn_messaging_whatsapp.htm

5. Feld zu Feld Filter in Berichten

Möchte man in einem Bericht Datensätze nur dann anzeigen, wenn sie in einem Feld einen Wert relativ zu einem anderen Feld haben, waren bisher Formeln notwendig. Salesforce hat mit dem Spring 2020 Release Feld zu Feld Filter in Berichten ermöglicht. Damit kann man z.B. alle Opportunities auflisten, deren tatsächlicher Wert unter dem geplanten Wert liegt.

Salesforce Spring 2020 Release Highlight: Feld zu Feld Filter in Berichten
Feld zu Feld Filter in Berichten

6. Eindeutige Anzahl in Berichten

The Power of One ist legendär für Berichte in Salesforce. Mit dem Spring 2020 Release aber nicht mehr notwendig. Bei summierten Berichten hat Salesforce die Funktion „Eindeutige Anzahl“ eingeführt. Formelfelder für The Power of One werden damit überflüssig.

Salesforce Spring 2020 Release Highlight: Eindeutige Anzahl in Berichten
Eindeutige Anzahl statt The Power of One

7. Berichtsgenerator für Communities

Der Lightning Berichtsgenerator ist ab dem Salesforce Spring 2020 Release für Partner- und Customer Plus Communities verfügbar.

8. Before Update Flows

Das ist ein Thema für etwas fortgeschrittene Administratoren. Anstelle eines Prozesses im Prozessgenerator kann man einen Before Update Flow verwenden. Diese sind bis zu 10 Mal schneller als der Prozessgenerator. Sie lesen und speichern den Datensatz nicht erneut. Der Flow führt die Änderungen im Speicher durch, bevor der Datensatz in die Datenbank geschrieben wird. Dies spart ein erneutes Ausführen von Workflows, Zuordnungsregeln und Autoantwort-Regeln. Salesforce emfpiehlt, die möglichen Prozesse des Prozessgenerators umzustellen.

Als Administrator erstellen wir einen automatisch gestarteten Flow. Dann klicken wir doppelt auf das Startelement. Danach wählen wir, dass der Flow bei neuen oder aktualisierten Datensätzen ausgeführt werden soll. Außerdem wählen wir bei welcher Art von Änderung der Flow startet. Unten wählen wir das Objekt, welches den Flow startet.

Salesforce Spring 2020 Release Highlight: Before Update Flow

9. Flows im Systemmodus

Bisher liefen Flows oder Prozesse im Anwendermodus. Das bedeutet, der Flow kann nur auf die Felder und Objekte zugreifen, auf die der Anwender berechtigt ist. Workflows hingegen liefen im Systemmodus. Deshalb wurden Workflows immer dann eingesetzt, wenn man ein Feld verändern wollte, auf das der Anwender keine Berechtigungen hat. Mit dem Spring 2020 Release kann man pro Flow auswählen, ob der Flow im Anwendermodus oder im Systemmodus laufen soll. Läuft ein Flow im Systemmodus, kann er auf Felder und Objektfunktionen zugreifen, auf die der Anwender keine Berechtigungen hat. Damit werden Workflows tatsächlich überflüssig. Beispielsweise kann man einen Lead aus einem Kundenvorgang erstellen, obwohl der Benutzer die Berechtigung zum erstellen von Leads nicht hat. Allerdings berücksichtigt der Flow auch dann immer noch den Datensatzzugriff.

Als Administrator können wir beim Speichern eines Flows den Bereich „Erweitert“ einblenden und dann „Systemmodus mit Freigabe“ wählen. Bei bestehenden Flows können wir das nachträglich über die Einstellungen des Flows mit dem Zahnradsymbol ändern.

Salesforce Spring 2020 Release Highlight: Flow im Systemmodus.
Flow im Systemmodus

10. Berechtigungssatzgruppen

Mit Berechtigungssatzgruppen können mehrere Berechtigungssätze zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Einem Benutzer kann dann die Berechtigungssatzgruppe anstatt einzelner Berechtigungssätze zugewiesen werden.

10 Highlights des Salesforce Spring 2020 Release
Tags:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Download Digitalisierungscockpit